Brechten - Themen aus Politik und Verwaltung - Evinger Straße

 

Die Evinger Straße - B54

Jahre hat es gedauert - nun ist sie seit einigen Jahren fertig - Brechtens Hauptdurchgangsstraße. Doch so ganz können sich die Einwohner doch nicht freuen.

Die Ampelschaltungen geben häufig zu denken. Ein klares Konzept, wie z.B. Grüne Welle, kann man nicht feststellen. Es soll hier nicht nach dem Motto gehen: Freie Fahrt für freie Bürger. Jedoch fragt man sich, ob durch die Ermöglichung eines durchgehend fließenden Verkehrs nicht deutlich weniger Abgase erzeugt würden. Jeder Autofahrer, der die B54 regelmäßig befährt, kennt die Situation: Fugängerampel am Gulloh hatte rot, am Birkenbaum steht man wieder usw.. Besonders stutzig macht mich immer wieder die Schaltung der Fußgängerampel an der Haltestelle Grävingholz. Hier springt die Fußgängerampel automatisch auf rot, obwohl niemand aus der Straßenbahn ausstieg nachdem sie ankam.

Von den vergeudeten Kraftstoff-Millionen, die durch chaotische Ampelschaltungen innerhalb Dortmunds jährlich verursacht werden, könnte eine Menge für sinnvollere Ausgaben verwendet werden. Wer es nicht glaubt, der zähle die unnötigen Zwangs-Stopps bei einer Umrundung der Dortmunder Wälle.

Zurück zur B54. Hier hat man sich insbesondere für Radfahrer eine tolle Schikane einfallen lassen:

Was diese Pfosten bewirken sollen ist nicht ganz klar. Außerdem stellt sich die Frage: Warum wurde nur an dieser einen Stelle der Bürgersteig nicht für eine Grundstückszufahrt abgesenkt?

Über Kommentare freue ich mich: info@brechten.de

Ausbau der A2

Brechten-Startseite 

Startseite

info@hoeckmann.de

Impressum/Disclaimer Sitemap

Bücher

05.11.16 © Höckmann

www.ruhr-projekt.de